Dienste-Monitoring

Es empfiehlt sich, die regelmäßige Überwachung Ihrer Dienste sicherzustellen - das sogenannte Monitoring.

Mit dieser Methode ist es möglich, beispielsweise die verfügbarkeit Ihres Dienstes zu kontrollieren und gegebenenfalls einzugreifen. Darüber hinaus sinkt das Interesse an einem Dienst sehr schnell, wenn die Verfügbarkeit sinkt oder die Kapazitätsauslastung für längere Wartezeiten bei Anfragen sorgt.

Allerdings ist es in der Regel nicht leistbar, einen WMS-Dienst täglich manuell abzufragen und testweise zu nutzen. Dabei ist es gerade bei einer intensiveren Nachfrage umso wichtiger, dass sie so schnell wie möglich auf Probleme mit Ihrem Dienst aufmerksam werden und darauf reagieren können. Schließlich geht es hier um Ihr Ansehen.

Überlegen Sie sich deshalb, ob Sie eine Software einsetzen wollen, die Ihnen automatisiert bei der Überwachung Ihres Dienstes hilft - eine Monitoring-Komponente.

Eine solche Monitoring-Komponente ist in der Lage, Ihre Dienste in regelmäßigen Abständen zu prüfen. Einstellungen, wie Zeitintervalle zur Überwachung oder Umfang des Monitorings (unter anderem welche Abfragen durchgeführt werden sollen), sind meist frei konfigurierbar. Zusätzlich ist es häufig möglich, dass der zuständige Bearbeiter bei der Verletzung definierter Kriterien automatisch per E-Mail benachrichtigt wird. So kann ein großer Beitrag zur Qualitätssicherung geleistet werden.

Auch die Einhaltung der Anforderungen an Performance (Leistung), Kapazität und Verfügbarkeit, welche sich aus INSPIRE ergeben, können mithilfe einer Monitoring-Komponente kontrolliert werden.
Als Beispiel wird für INSPIRE-Netzdienste eine Verfügbarkeit von 99% vorgeschrieben. Dies bedeutet einen maximale Ausfallzeit von weniger als 4 Tagen pro Jahr.

Nachfolgend einige Beispiele für Monitoring-Software:

  • der serviceMonitor aus der sdi.suite von con terra
  • die Open-Source-Sofware EasySDI MONITOR
  • die Internetanwendung GeoInfoMarkt der GIW-Kommission (Kommission für Geoinformationswirtschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie) als Variante ohne eigene Installation